Pickel - Kein Grund zur Panik

Fast jeder Teenager leidet unter unreiner Haut. Mit der richtigen Pflege bekommt man Akne jedoch meist in den Griff.

 

Wenn es im Gesicht plötzlich kribbelt und juckt, kriegen Teenager die Krise. Denn das deutet auf den schlimmsten aller Supergaus hin: Pickelalarm!

Etwa 80 Prozent aller 12- bis 25-Jährigen leiden unter Hautunreinheiten, Jungs meist mehr als Mädchen. Schuld sind die Hormone, die in der Pubertät verrücktspielen. Es kommt zu einer Überproduktion, die dazu führt, dass der obere Haarkanal stärker verhornt. Dadurch kann Talg nicht mehr abfließen. Im Zusammenspiel mit Bakterien entstehen Entzündungen, also Pickel. Wie stark Pubertätsakne wird, hängt auch von der genetischen Veranlagung und der Lebensweise ab. Alkohol, Nikotin und Stress können der Haut ebenfalls sehr zusetzen.

Peelings befreien den Haarkanal

Mit der richtigen Pflege ist leichte Akne meist gut in den Griff zu bekommen. Die erste Maßnahme sind Reinigungsmittel, mit denen man gegen die Bakterien arbeiten kann und die gleichzeitig eine leichte Schälwirkung haben. Diese landläufig Peelings genannten Mittel packen das Übel bei der Wurzel. Sie schälen die oberste Hautschicht ab. Dadurch wird der Haarkanal frei, Talg und Schmutz können wieder ungehindert abfließen. Gut geeignet sind frei verkäufliche Präparate aus der Apotheke, zum Beispiel mit Salizylsäure oder einer leichten Fruchtsäure. Bei stärkerer Akne empfiehlt sich die Verwendung von Cremes und Salben mit dem Wirkstoff Benzoylperoxid. Er sorgt ebenfalls dafür, dass sich die Haut besser abschuppen kann.

 

Finger weg von Fettcremes

Grundsätzlich gilt für die Reinigung von Aknehaut: Morgens, vor allem aber abends mit seifen- und parfümfreien Gels oder Syndets – das sind synthetische Produkte - waschen. Danach das Gesicht mit einem frischen Handtuch sanft abtupfen. Übrigens: Seife kann Pickel noch begünstigen, da sie den Säureschutzmantel der Haut angreift. Für die tägliche Pflege ist vor allem eins wichtig: Keine fettreichen Cremes benutzen. Sie verstopfen die Poren noch zusätzlich. Besser geeignet sind hydrophile, das heißt wasserhaltige, Lotions.

 

Volksweisheiten auf dem Prüfstand

  • Schokolade macht Pickel. Dafür gibt es keine wissenschaftlichen Belege. Deshalb sollte es jeder für sich selbst austesten.
  • Zahnpasta trocknet Mitesser aus. Irrtum! Der Pickel wird abgedichtet und kann sich nicht mehr entleeren. Menthol kann die Entzündung sogar verstärken.
  • Sonne ist gut bei Akne. Das stimmt. Eine große Wirkung hat der blaue Anteil des Lichts. Dieser Anteil wird auch in besonderen Lampen bei der Aknetherapie eingesetzt.
  • Pickel sind ansteckend. Nein! Pickel entstehen aufgrund von Fehlfunktionen der Haarfollikel und Talgdrüsen - nicht wie Herpes aufgrund von Viren.
  • Bloß nicht selbst ausdrücken! Gerade, wenn die Pickel tief sind, sollte besser eine Kosmetikerin ran.


Quelle: Mein Tag - Das Magazin exklusiv aus Ihrer Guten Tag Apotheke

Bild: © Igor Mojzes - Fotolia.com


Bamberger Str. 27

91413 Neustadt an der Aisch

Telefon: 09161-876807

info@frankenapotheke-

neustadt.de

Öffnungszeiten:

Mo - Fr: 08:00 Uhr - 19:00 Uhr

Sa: 08:30 Uhr - 13:00 Uhr


Neustädter Str. 9

91462 Dachsbach

Telefon: 09163-997077

info@adler-apotheke.online

 

Öffnungszeiten:

Mo - Fr: 08:00 Uhr - 18:30 Uhr

Sa: 08:00 Uhr - 12:30 Uhr


Ansbacher Str. 21

91413 Neustadt an der Aisch

Öffnungszeiten:

Mo - Fr: 08:00 Uhr - 18:30 Uhr

Sa: geschlossen


Nürnberger Str. 27

91448 Emskirchen

Telefon: 09104-8239933

emskirchen@frankenapotheken.de

 

Öffnungszeiten:

Mo - Fr: 08:00 Uhr - 19:00 Uhr

Sa: 08:30 Uhr - 13:00 Uhr