Sport senkt den Blutzucker

Sich bewegen, Sport treiben, die Muskeln kräftigen:

Bei Menschen mit Diabetes wirkt körperliche Aktivität wie ein Medikament.

Das Training kann die Blutzuckerwerte senken – und noch viel mehr für die Gesundheit bewirken.

Gut trainierte Muskeln sind nicht nur ein Hingucker.

Vielmehr tragen sie maßgeblich dazu bei, den Bewegungsapparat gesund zu halten, und haben zudem positiven Einfluss auf zahlreiche Stoffwechselvorgänge.

Ein Grund: Werden die Muskeln intensiv bewegt, produzieren sie reichlich hormonähnliche Botenstoffe, sogenannte Myokine. Erst vor rund zehn Jahren wurden die heilsamen Muskelbotenstoffe von der dänischen Medizinforscherin Bente Pedersen entdeckt.

Mittlerweile kennt die Wissenschaft mehrere Hundert dieser Signalstoffe, die unter anderem das Immunsystem stärken, Entzündungen entgegenwirken und die Aufnahme von Zucker in die Muskelzellen fördern können. Somit spielen sie auch

im Kampf gegen die Volkskrankheit Diabetes eine wichtige Rolle.

Mediziner sind sich einig: Diabetiker sollten ihre Muskeln durch Bewegung und sportliche Aktivitäten kräftigen. Regelmäßige Bewegung senkt zum Beispiel das Risiko für Gefäßverkalkung und brüchige Knochen, führt zu einer effektiveren Fettverbrennung, verbessert die Blutdruck- und die Blutzuckerwerte. Für Diabetiker besonders interessant zu wissen ist, dass durch Muskelaufbau mehr Glukose in die Zellen geschleust wird und gleichzeitig die Insulinempfindlichkeit der Körperzellen zunimmt, wodurch der Blutzucker sinkt. Ergebnis: Aktive Diabetiker brauchen meist weniger blutzuckersenkende Medikamente als Bewegungsmuffel.

Lange Zeit galten Ausdauersportarten – wie Nordic Walking, Schwimmen und Radfahren – als ideales Fitnessprogramm für Zuckerpatienten. Mittlerweile wird Diabetikern jedoch auch zu Krafttraining geraten, zum Beispiel in einem guten Fitnessstudio unter fachkundiger Anleitung. Bevor Diabetiker allerdings mit dem Training loslegen, sollten sie sich sportmedizinisch untersuchen lassen, vor allem dann, wenn sie älter als 35 Jahre sind oder bereits eine Folgeerkrankung haben, etwa eine diabetesbedingte Gefäß- oder Nervenschädigung.

Für jeden Diabetiker gibt es Möglichkeiten, seine Fitness zu verbessern. Selbst hohes Lebensalter, Bewegungseinschränkungen

und Folgekrankheiten sind in aller Regel kein Grund, auf Bewegung zu verzichten. Wichtig ist es jedoch, ein individuell geeignetes Aktivprogramm zu finden, das auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten ist und dem Betroffenen zudem Spaß macht. Neben sportlichen Aktivitäten tragen übrigens auch viele Bewegungseinheiten im Alltag dazu bei, die Muskeln zu kräftigen

und die Blutzuckerwerte günstig zu beeinflussen. Spazieren gehen, Treppen steigen, statt den Aufzug zu nehmen, kleine Besorgungen mit dem Rad erledigen – alles das sorgt für ein Plus an Fitness. Schrittzähler und Fitnessarmbänder können zusätzlich motivieren.

Quelle: Mein Tag


Bamberger Str. 27

91413 Neustadt an der Aisch

Telefon: 09161-876807

info@frankenapotheke-

neustadt.de

Öffnungszeiten:

Mo - Fr: 08:00 Uhr - 19:00 Uhr

Sa: 08:30 Uhr - 13:00 Uhr


Neustädter Str. 9

91462 Dachsbach

Telefon: 09163-997077

info@adler-apotheke.online

 

Öffnungszeiten:

Mo - Fr: 08:00 Uhr - 18:30 Uhr

Sa: 08:00 Uhr - 12:30 Uhr


Ansbacher Str. 21

91413 Neustadt an der Aisch

Öffnungszeiten:

Mo - Fr: 08:00 Uhr - 18:30 Uhr

Sa: geschlossen


Nürnberger Str. 27

91448 Emskirchen

Telefon: 09104-8239933

emskirchen@frankenapotheken.de

 

Öffnungszeiten:

Mo - Fr: 08:00 Uhr - 19:00 Uhr

Sa: 08:30 Uhr - 13:00 Uhr